3DScstf2c17bf2j-ops00
Screen-O-Rama
Abhängen!!!
Werbung
3DSupply!
Community Steam Community IRC BF2 Forum Willkommen auf battlefield2.net. [
] Login
     
 

Karabiner 98k

Im Jahr 1935 wurde der Karabiner 98k (= kurz), eine Weiterentwicklung der Schußwaffen 98, als Standardwaffe in der deutschen Wehrmacht eingeführt. Von diesen Waffen wurden bis 1945 mehrere Millionen Stück hergestellt (die genaue Zahl ist nicht mehr feststellbar). Der Karabiner 98k wurde aus dem Karabiner 98b entwickelt, indem man zwischen dem Unter- und Oberring ein 14 cm langes Stück "amputierte". Die Maße und Gewichte entsprechen ziemlich genau dem Karabiner 98a aus dem ersten Weltkrieg.

Nach dem 2. Weltkrieg verschwanden die Karabiner 98k nicht, sondern sie wurden von den Siegermächten (vor allem den Franzosen) selbst in Dienst gestellt und ein weiterer Teil zu Jagdbüchsen umgebaut. Einige tausend Stück blieben auch in Deutschland. Sie wurden von verschiedenen Behörden für die Ausrüstung ihrer Beamten verwendet.

Nach der Einführung des Karabiners 98k in der Wehrmacht beschloss 1936 auch das Reichsfinanzministerium die Einführung dieses Karabiners. So gab es dann bis 1945 neben den alten Karabinern 98a (und den vereinzelt vorhandenen Karabinern 98b) noch den Karabiner 98k. Dieser wurde dann nach dem 2. Weltkrieg wieder beim Zoll eingeführt, bis er 1952/1953 endgültig vom Zollkarabiner 52 abgelöst wurde.

Für den Aufklärer war in Battlefield ursprünglich das "Gewehr 43" vorgesehen, welches aber erst mit dem Release von "Secret Weapons of World War II" in den Reihen der Achsenmächte zu finden sein wird.

 

Technische Daten

Kaliber 7.92mm
Gesamtlänge 1110mm
Lauflänge 600mm
Gewicht 3,9kg
Feuerrate 15 Schuss/min

Ingame Info (ohne Zielfernrohr)

Klasse Ingenieur
Magazin 5 Schuss
Ersatzmagazine (max.) 4 Stück

Ingame Info (mit Zielfernrohr)

Klasse Aufklärer
Magazin 5 Schuss
Ersatzmagazine (max.) 2 Stück